Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wolfsburg+ Ausgabe 6

Schuldner­quoten in der Region ­rückläufig 6,58 Millionen Deutsche über 18 Jahre sind überschuldet und weisen nachhal- tige Zahlungsstörungen auf. Die Schuld- nerquote liegt damit in diesem Jahr bei 9,81 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 9,65 Prozent – es ergibt sich eine Steige- rung der Schuldnerquote um 0,16 Prozent. Betrachtet man Wolfsburg und die Regi- on, zeigt sich eine positive Entwicklung. Im Jahr 2012 lag die Schuldnerquote noch bei 8,25 Prozent, im Jahr 2013 ist sie auf 8,17 Prozent und damit um 0,08 Prozent gesunken. Damit liegen die Wolfsburger deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Für Unternehmen ist es dennoch ratsam, sich vor Zahlungsausfällen zu schützen, wenn sie Waren oder Dienstleistungen auf Rechnung anbieten. Insbesonde- re der Verkauf über das Internet birgt erhebliche Risiken für den Verkäufer. Ohne vorgelagerte Bonitätsprüfungen, verbunden mit einem schnellen und effi- zienten Forderungsmanagement, drohen erhebliche Verluste durch unbezahlte Rechnungen. Creditreform befasst sich seit über 130 Jahren mit dem Einzug überfälliger Forderungen. Die Einführung eines sys- temgesteuerten Forderungsmanage- ments von Creditreform Wolfsburg „CrefoProFIT“ ermöglicht durch ganz- heitliches, kundenorientiertes und vor allem effizientes Forderungsmanage- ment eine erhebliche Prozessoptimie- rung in diesem Bereich, die im Ergebnis zu mehr Liquidität und geringen Zinsbe- lastungen führt. CrefoProFIT – PROzessoptimierung für Inkasso und Titelüberwachung – Fair, ­Informationsbasiert und Treffsicher! »» Weitere Informationen zur aktuellen Schuldnerquote in der Region und Crefo- ProFIT erhalten Sie unter www.crefo.de. A uf dem Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTanks dis­ kutiert ein weltweit erlese­ ner Kreis an klugen Köpfen am Schloss Wolfsburg über die Heraus­ forderungen und Veränderungen unse­ res Lebens in den kommenden zehn Jah­ ren. Der 13. Zukunftskongress debattiert unter dem Thema „2024 – Neue Kunden, neue Produkte, neue Prozesse: Wie die Technologiekultur die Grundwerte Ihrer Geschäftsmodelle verändert“ die ent­ scheidenden strategischen Fragen der kommenden Jahre. Dem Premium-Sponsor Wolfsburg AG ist es mit den Co-Sponsoren Stadt Wolfsburg, IHK Lüneburg-Wolfsburg, Sparkasse Gif­ horn-Wolfsburg, NEULAND und der WMG Wolfsburg gelungen, mit dem Zukunfts­ kongress einen Leuchtturm der Innova­ tion in der Region zu schaffen. Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG, weiß um die Besonderheit des Kongressstandorts Wolfsburg: „Es ist ein sich dynamisch entwickelnder Ort, der das Spannungsfeld zwischen Traditi­ on und Moderne auf einzigartige Weise ­verkörpert.“ Der Sponsor WMG konnte mit der NEU­ LAND und der Sparkasse Gifhorn-Wolfs­ burg zwei neue Sponsoren ins Boot holen. „Wir unterstützen den Zukunftskongress, weil wir ihn als wichtigen Baustein für die wirtschaftliche Stadtentwicklung sehen. Darüber hinaus wollen wir unter den Besuchern über den Kongress hinaus das Interesse für den Standort Wolfsburg wecken“, erklärt WMG-Geschäftsführer Holger Stoye. „Wie kein anderer Standort ist Wolfsburg eine junge, lebendige und innovative Stadt, die den Bewohnern eine großartige Zu­ kunft bietet. Potenziale erkennen und diese in die richtige Richtung leiten, das ist die Chance, die der Zukunftskongress uns allen bietet“, betont Manfred Lork, Geschäfts­ führer NEULAND Wohnungsgesellschaft. „Einmal mehr treffen sich die Macher von heute in der jungen Stadt Wolfsburg, um visionäre Gedanken zu entwickeln und so die Welt von morgen und ihre Werte ak­ tiv zu gestalten. Das passt gut zu unserer Sparkasse – als der Finanzdienstleister in Wolfsburg, der immer einen Schritt vo­ raus ist“, betont Gerhard Döpkens, Vor­ sitzender des Vorstandes der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. menschen + unternehmen Zukunftskongress am 17. und 18. Juni Mehr Informationen: www.2bahead.com Foto: Andreas Lander

Seitenübersicht