Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann zu Gast in Wolfsburg

DIGITALER AUSTAUSCH ZUM THEMA „ZUKUNFT DER INNENSTÄDT UND ZENTREN“

Wolfsburg, 09.04.2021 – Die Corona-Pandemie führt seit mehr als einem Jahr zu erheblichen Einschränkungen in der Wirtschaft. Die bestehenden Kontaktbeschränkungen und die verschiedenen Lockdown-Schritte belasten vor allem den Wolfsburger Einzelhandel, die Gastronomie, Hotellerie und weitere Branchen nach wie vor sehr stark. Um über die aktuelle Situation und Zukunft der Innenstädte und Zentren zu sprechen, kommt Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, am Mittwoch, den 14. April 2021 nach Wolfsburg. Aufgrund der bestehenden Kontaktbeschränkungen wird sich Dr. Althusmann mit Vertreter*innen der lokalen Wirtschaft in einem digitalen Runden Tisch austauschen und die Fragen der Wolfsburger Unternehmer direkt in der Videokonferenz beantworten.

Initiiert wurde der Austausch von Dennis Weilmann, Erster Stadtrat und Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur, in Zusammenarbeit mit der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG). Neben Dr. Bernd Althusmann und Dennis Weilmann werden Oberbürgermeister Klaus Mohrs, WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer und Michael Wilkens, stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Lüneburg-Wolfsburg, persönlich am Austausch teilnehmen.

„Es freut mich, dass Dr. Bernd Althusmann der Einladung nach Wolfsburg gefolgt ist und wir so unseren lokalen Wirtschaftsakteuren den direkten Austausch mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister ermöglichen können. Die Pandemie und die damit verbundenen Landesvorgaben stellen viele Menschen aus der Wolfsburger Wirtschaft vor offene Fragen – jetzt haben sie die Möglichkeit ungefiltert nachzufragen“, erklärt Wirtschaftsdezernent Dennis Weilmann.

WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer wertet den gemeinsamen Austausch mit Herrn Dr. Althusmann ebenfalls als wichtiges Signal für die heimische Wirtschaft: „Insbesondere die Unternehmen in den Zentren sind von den behördlich angeordneten Schließungen in höchstem Maße belastet. Die weiterhin fehlende Perspektive verursacht in vielen Teilen der Wirtschaft größte Verunsicherung und Existenzängste. Für die heimische Wirtschaft ist der direkte Austausch mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister daher auch von besonderer Bedeutung. Hierbei werden insbesondere mögliche gesetzliche Auflagen über Corona-Tests und Wirtschaftshilfen ebenso im Fokus stehen, wie landesseitige Förderprogramme zur Stärkung der Innenstädte und Zentren.“

Die Teilnahme am digitalen Runden Tisch mit Herrn Dr. Althusmann ist für die Vertreter*innen der Wolfsburger Wirtschaft vorgesehen. Interessierte Unternehmer*innen können sich bis zum 12. April 2021 bei der Wirtschaftsförderung der WMG unter wirtschaftsfoerderung@wmg-wolfsburg.de anmelden.

weitere pressemitteilungen

Unternehmensbesuch bei der Karl HOHLS KG, von links: Christian Kluge, Karin Hohls-Kluge, Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Dennis Weilmann, Jens Hofschröer
Visualisierung des Headquarters der Hexad GmbH
Regelungen für den Allerpark: Alkoholverbot an Himmelfahrt und Leinenpflicht für Hunde im Allerpark Wolfsburg
Die WMG begrüßt die angekündigte Öffnungsstrategie des Land Niedersachsen. Das Bild zeigt die Porschestraße in Wolfsburg.
Frank Hitzschke (Bereichsleiter Citymanagement bei der WMG), Svenja Hohnstock (geschäftsführende Vorsitzendes des CMT Wolfsburg e.V.), Hendrik Wolf-Doettinchem (Geschäftsführer von Cadera) und Marvin Schaber (Centermanager der City Galerie) stehen in der Porschestraße bei den neuen Sitzmöglichkeiten und Pflanzen
Die Porschestraße in der Wolfsburger Innenstadt
Sie haben eine Frage?

Senden Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns bei Ihnen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Lokale Wirtschaftsakteure hoffen auf eine Zusage zur Modellkommune. Das Bild zeigt symbolisch ein Bild der Porschestraße in Wolfsburg.eue Ausgabe des Bürgermagazins DEIN WOLFSBURG auf dem Desktop eines geöffneten Laptop und Smartphone