Bearbeitungszeit für Beteiligungs-Kits endet

Öffentliche Beteiligung im Rahmen der Innenstadtentwicklung

Wolfsburg, 16.09.2022 – Bürger*innen können ihre Ideen und Anregungen zur zukünftigen Entwicklung der Wolfsburger Innenstadt noch bis Ende September über die Beteiligungs-Kits einbringen. Damit die einzelnen Sichtweisen und Ideen noch in die Auswertung und den Prozess eingehen können, bittet die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) darum, die bearbeiteten Beteiligungs-Kits bis spätestens 30. September 2022 portofrei per Post an das beauftragte Büro urbanista zurückzusenden oder im Wolfsburg Store zurückzugeben. Die Erkenntnisse fließen in das Entwicklungskonzept Innenstadt ein, welches die WMG federführend gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg und dem beauftragten Büro urbanista im Rahmen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ erarbeitet.

„Wir freuen uns über die starke Nachfrage der Beteiligungs-Kits und die zahlreichen bisherigen Rücksendungen der bearbeitenden Kits. Weiterhin können die Beteiligungs-Kits versandkostenfrei zurückgesendet oder in unserem Wolfsburg Store abgegeben werden, sodass möglichst alle gesammelten Ideen der Bürgerinnen und Bürger in das Entwicklungskonzept einfließen können“, betont WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer.

Mit den Materialien der sogenannten Beteiligungs-Kits können sich Gruppen jeder Art – Familien, Privatgruppen, Schulklassen, Vereine oder Institutionen – spielerisch und ortsunabhängig mit den Zukunftsthemen der Innenstadt auseinandersetzen. Das Beteiligungs-Kit ist in verschiedene Level unterteilt, die unabhängig voneinander durchgeführt werden können. Weitere Informationen zu den Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen der Innenstadtentwicklung finden sich unter www.perspektive-innenstadt.de/beteiligung.

Bearbeitungszeit für Beteiligungs-Kits im Rahmen der Innenstadtentwicklung endet
Bearbeitungszeit für Beteiligungs-Kits endet © WMG Wolfsburg

Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“

Projekte, die im Rahmen des niedersächsischen Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ realisiert werden, werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert. Das Förderprogramm soll niedersächsische Kommunen bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten unterstützen.

Eine Fahrradtour durch Wolfsburg steht auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm der öffentlichen Stadtführungen und Erlebnistouren
Die UnFassBar wird auch auf dem Wolfsburger Oktoberfest zu finden sein.
Oberbürgermeister Dennis Weilmann (links) und WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer (rechts) übergeben Polizei und Ordnungsamt die Schlüssel für den „Ehrensache“-Container
Sie haben eine Frage?

Senden Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns bei Ihnen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Wolfsburg freut sich über die Auszeichnung der Mehrwegstrategie, v.l. Oberbürgermeister Dennis Weilmann, Melanie Perricone (1. Vorsitzende des DEHOGA-Kreisverbandes Region Wolfsburg-Helmstedt), WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer und Zenab Ataman (Geschäftsführerin der Service Factory der Volkswagen AG)