Porschestraße wird zur Ehrenzone

Reinigungsaktion und Aktionstag zum Start der WMG-Kampagne „Ehrensache!“

Wolfsburg, 27.08.2022 – Die Ehrenzone ist eröffnet: Am Samstag fiel der offizielle Startschuss für die Kampagne „Ehrensache!“, mit der die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) in Zusammenarbeit mit der Stadt Wolfsburg und den Kampagnenpartnern Polizei, Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS), Ordnungsamt und städtischem Geschäftsbereich Grün für die Themen Sauberkeit und Sicherheit in der Innenstadt sensibilisieren möchte. Fördermittel aus dem niedersächsischen Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ finanzieren die Kampagne.

Nachdem in den vergangenen Tagen schon auffällige und augenzwinkernde Botschaften auf Bodenaufklebern, Mülleimern oder Bänken Einzug in die Porschestraße hielten, ernannte Oberbürgermeister Dennis Weilmann die Wolfsburger Fußgängerzone nun zur „Ehrenzone“: „Wir alle möchten, dass unsere Innenstadt ein sauberer und sicherer Ort ist, an dem man sich wohlfühlt und gerne aufhält. Die Kampagne soll verdeutlichen, dass wir alle gemeinsam dazu beitragen müssen“, so Weilmann.

Um mehr als nur ein symbolisches Zeichen zu setzen, lud die WMG u.a. die Mitglieder des Wolfsburger Stadtrats, Innenstadtakteure sowie zahlreiche weitere Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik zu einer gemeinsamen Aktion ein, bei der die Ehrenzone gemeinsam gefegt und Müll gesammelt wurde. Besen, Müllzangen etc. hierfür stellten die Kampagnenpartner WAS und der städtische Geschäftsbereich Grün zur Verfügung. WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer freute sich über die breite Unterstützung und rege Teilnahme an der Aktion: „Das gemeinsame tatkräftige Engagement so vieler Ehrenfrauen und -männer für unsere Innenstadt ist, ganz im Sinne von #ZusammensindwirWolfsburg, ein wichtiges und ebenso starkes Zeichen. Herzlichen Dank an alle Akteure – und natürlich auch an unsere Kampagnenpartner, die tagtäglich einen wertvollen Job für die Aufwertung unserer Innenstadt leisten.“

Mit einer gemeinsamen Reinigungsaktion setzten Mitglieder des Stadtrats, Innenstadtakteure sowie zahlreiche weitere Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik beim Ehrentag ein Zeichen für mehr Sauberkeit in der Innenstadt.
Mit einer gemeinsamen Reinigungsaktion setzten Mitglieder des Stadtrats, Innenstadtakteure sowie zahlreiche weitere Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik ein Zeichen für mehr Sauberkeit in der Innenstadt. © WMG Wolfsburg, Foto: DD Konzept

Auch für die Wolfsburger*innen gab es am Ehrentag Angebote zum Informieren und Mitmachen: An den Ständen von Polizei und Ordnungsamt unter dem Glasdach informierten Mitarbeiter*innen über deren Tätigkeitsschwerpunkte und boten Aktionen für Groß und Klein an. Experimentierfreudige konnten bei der Polizei zum Beispiel einen Rauschparcours durchlaufen, der die Wahrnehmung nach Alkoholkonsum simuliert, sich über Fahrradschlösser, Einbrüche oder den Polizeiberuf informieren oder Fotos auf einem Polizeimotorrad machen. Auch Mitarbeitende des Ordnungsamts standen den Bürger*innen für Fragen rund um deren Aufgabenspektrum zur Verfügung. Zudem konnten sogar Fußgänger ihre Geschwindigkeit messen lassen und sich ein Knöllchen abholen – zum Ehrentag ausnahmsweise kostenfrei.

Auch in den sozialen Medien und im weiteren Stadtgebiet wird die Kampagne nun sukzessive sichtbar werden – unter anderem über eine Plakatkampagne mit Mitarbeiter*innen von Polizei, WAS, Geschäftsbereich Grün und Ordnungsamt, die gemeinsam mit Bürger*innen sowie Händlern und Gastronomen der Porschestraße als Models mitgewirkt haben. Die Kampagne „Ehrensache!“ läuft voraussichtlich bis Ende März 2023, dem offiziellen Ende des Förderprogramms. Bis dahin werden verschiedene Aktionen auf die Schwerpunktthemen Sauberkeit und Sicherheit aufmerksam machen. Aktuelle Informationen zu „Ehrensache!“ finden Interessierte ab sofort unter www.ehrenzone-wolfsburg.de. Weitere Informationen zu den Projekten der Innenstadtentwicklung finden sich zudem unter www.perspektive-innenstadt.de.

Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“

Projekte, die im Rahmen des niedersächsischen Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ realisiert werden, werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert. Das Förderprogramm soll niedersächsische Kommunen bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten unterstützen.

Eine Fahrradtour durch Wolfsburg steht auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm der öffentlichen Stadtführungen und Erlebnistouren
Die UnFassBar wird auch auf dem Wolfsburger Oktoberfest zu finden sein.
Bearbeitungszeit für Beteiligungs-Kits im Rahmen der Innenstadtentwicklung endet
Sie haben eine Frage?

Senden Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns bei Ihnen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Fit und gesund in der Wolfsburger PorschestraßeWolfsburg freut sich über die Auszeichnung der Mehrwegstrategie, v.l. Oberbürgermeister Dennis Weilmann, Melanie Perricone (1. Vorsitzende des DEHOGA-Kreisverbandes Region Wolfsburg-Helmstedt), WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer und Zenab Ataman (Geschäftsführerin der Service Factory der Volkswagen AG)